E-Auto mit 2.000km Reichweite

"Wie ist denn die Reichweite?" - Die erste Standardfrage, wenn es um E-Autos geht. Meine Feststellung seit gestern Abend: Mehr als 2.000 Kilometer.

Gestern Abend habe ich etwas gemacht, das mit E-Autos angeblich unmöglich ist: Spontan mal schnell ins Auto springen und die Stadt verlassen. Dabei sind wir an einem komischen Ort vorbei gefahren: Dort standen Metalltürme, fast wie Ladesäulen mit Schläuchen fast wie Ladekabel, nur unhandlicher. An der Straße stand ein großes leuchtendes Schild mit Zahlen zwischen 1,30 und 1,50.

Schon nach drei Wochen fallen einem Tankstellen weit weniger auf als früher und genau in dem Moment, als ich an einer Tankstelle vorbei kam, die seit Jahrzehnten an dieser Stelle steht, fiel es mir auf: Wir sind schon rund 2.000 km gefahren ohne ein einziges Mal tanken zu müssen.

Für mich ist das die tatsächlich relevante Reichweite: Wie weit komme ich, ohne wieder an die Tankstelle gezwungen zu werden. Tatsächlich war das Spritpreis-Jojo der letztendlich ausschlaggebende Grund, auf ein Elektroauto umzusteigen. Ich sehe es nicht ein, 10 Cent mehr oder weniger pro Liter zu zahlen, nur weil ich eine Stunde früher oder später tanke.

Jetzt ist unser Auto immer fahrbereit. Beim Abstellen schnell den Ladestecker einzustecken ist nur ein Handgriff mehr. Robyn in oder aus das Auto zu verfrachten dauert länger.

Ebenfalls gestern habe ich unserem Stromanbieter einen Sonderabschlag überwiesen. Ab Freitag läd der e-NV dann über einen anderen Anbieter. Hätten wir die ersten 2.000 km zu Hause geladen, wären dafür etwa 80 Euro Treibstoffkosten angefallen. Die haben wir früher bei einem Besuch an der Tankstelle gelassen und sind zwischen nur 300 und 400 km weit gekommen.

Die Standardfrage nach der Reichweite ist für alle das Wichtigste Kriterium - nur für uns nicht, denn im Alltag ist sie einfach völlig egal.

PS: Weil es alle so brennend interessiert: Derzeit kommen wir je nach Fahrweise, Heizungseinsatz und Außentemperatur mit einer Akkufüllung zwischen ca. 95 und 130km weit. Das reicht locker bis nach Hannover und zurück ohne zu Laden (aber warum sollte man nicht laden?) oder für alle täglichen Familientouren. Da lade ich tatsächlich nicht jedes Mal zwischendurch.